Der Süden von Mallorca

Der Süden von Mallorca

Der traumhafte und ruhige Süden

Der Süden von Mallorca ist im Gegensatz zum Rest von Mallorca relativ dünn besiedelt und es gibt auch nur wenige Feriensiedlungen. Zu den bekanntesten Ferienorten gehören Badia Blava, Cala Pi, Sa Ràpita, Colònia Sant Jordi, Cala LLombards, Santanyí und Cala Santanyí.

So wie auch in anderen Teilen Mallorcas sind die Strände herrlich und die Hauptattraktion. Beispielsweise Es Trenc, ein schöner, zwei Kilometer langer und sanft abfallender weißer Sandstrand, welcher im Hintergrund Dünen aufweist. Und auch andere, noch unberührte und in Naturschutzgebieten gelegene, Buchten sind wundervolle Ausflugsziele. Sie können im Süden vielen Wassersportaktivitäten nachgehen, wie beispielsweise Kitesurfen und Stand Up Paddling in Can Pastilla oder Jetskifahren und Paragliding in El Arenal. Die Möglichkeiten stehen Ihnen offen.

Hier wirken die Städte sehr authentisch und verträumt. Einer der die größten Bio-Fincas der Balearen, Es Fangar, empfängt Besucher und bietet ihnen Rundgänge und Weinverkostungen an.

Die Inselgruppe Cabrera ist definitiv einen Besuch wert. Sie zählt zu den Nationalparks vor der Südküste und ist für Besucher zugänglich. Im Sommer werden täglich Bootsausflüge angeboten, welche am Hafen Colònia de Sant Jordi starten. Auf der Hauptinsel finden Sie eine kleine Festung und ein Museum, aber natürlich können Sie auch in der blauen Grotte baden und schnorcheln gehen. Wenn Sie sich für den Ausflug auf die Inselgruppe interessieren, sollten Sie diesen im Vorfeld planen und auch buchen, denn auf der Insel sind pro Tag nur 50 Besucher erlaubt. Ein weiterer Nationalpark, im Südosten von Mallorca, ist Mondragó. Dies ist ein Park welcher von einer Vielzahl exotischer Vögel bevölkert wird.

Zudem stößt man im Süden auf viele kleinere Fischerdörfer, welche ihren eigenen Charme ausstrahlen. Die angebotenen Immobilien sind bunt durchmischt, sodass jeder Interessent seine Immobilie finden kann.

 

Porto Petro

Hafenort Porto Petro
Hafenort Porto Petro

Der Ort Porto Petro ist ein kleiner und ruhiger Hafenort. Bis heute konnte das kleine Fischerdorf seinen ursprünglichen Charme beibehalten und hat heute gerade einmal 500 Einwohner.

Touristen verirren sich eher selten in Porto Petro, aus diesem Grund gibt es auch nur wenige Hotels. Wenn Touristen in den Ort kommen, dann um die schönen Strände und den Yachthafen zu besuchen. Für alle, die einen ruhigen und entspannten Urlaub machen wollen, bei dem die Strände nicht von anderen Touristen überlaufen sein sollen, ist Porto Petro der ideale Ort. Hier können Sie die Seele baumeln lassen und einen schönen Tag am Meer verbringen. Dafür haben Sie mehrere Sandbuchten zur Auswahl.

Wassersport und Aktivitäten in Porto Petro

Und auch die Aktivitäten auf dem Wasser können sich sehen lassen. Einen Segelkurs oder Tauchkurse belegen oder lieber doch ein Kajak oder ein Boot mieten? Sie haben die Wahl.

Auch ein Ausflug zum Nationalpark Mondragó ist definitiv eine Überlegung wert. Zu diesem können Sie mit dem „Glasbodenboot“ gelangen, welches, wie der Name schon sagt, einen Glasboden hat und so können Sie, während der Fahrt, den Meeresboden beobachten. Und auch an Land können Sie Aktivitäten nachgehen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch beim Leuchtturm? Auch die Umgebung hat spannende Dinge zu bieten. Besonders den tollen Naturstränden und Badebuchten sollten Sie einen Besuch abstatten. Beispiele dafür sind die Buchten Cala Mondragó und Cala S'Amarador. Der Ferienort Cala d'Or, welcher nur 4 km von Porto Petro entfernt ist, ist bekannt für seine glitzernden Buchten und den von Restaurants gesäumten Yachthafen.

In Porto Petro finden Sie viele traditionelle Bungalows mit Ziegeldächern. Ein Großteil ist auch ausgestattet mit den berühmten mallorquinischen Fensterläden. Die Immobilienpreise bewegen sich in der mittleren Preisklasse. Beispielsweise eine 2-Schlafzimmer-Wohnung können Sie schon ab 260.000 Euro erwerben. Die traditionellen Stadthäuser und auch Villen starten bei 600.000 Euro. Der hintere Teil von Porto Petro ist bekannt für seinen hohen Standard und hat sich mit der Zeit zu einem ruhigen Wohngebiet entwickelt. Um den Ort können Sie einige Urlaubsfincas finden, welche zum Großteil einen wundervollen Ausblick auf Porto Petro geben.

Porto Petro ist noch heute ein Geheimtipp. Hier sind die Strände nie überfüllt, sodass Sie selbst in der Hochsaison einen schönen Platz am Meer ergattern können. Auch in den Wintermonaten können Sie noch schöne Tage am Meer verbringen, denn die Außentemperatur bewegt sich selbst im Winter um die 20 Grad.

 

Sa Ràpita

Sa Ràpita ist ein weiterer Ort, welcher viele schöne Strände zu bieten hat. Viele davon liegen direkt nebeneinander und sorgen für einen atemberaubenden Anblick. Der Naturstrand Es Trenc ist ein wundervoller Naturstrand und liegt in direkter Nähe zu Sa Ràpita. Er zieht sich von Sa Ràpita über die kleine Stadt Ses Covetes bis nach Colonia Sant Jordi.  Das Wasser ist an allen Stränden klar und fällt sehr flach ab, perfekt für alle Familien mit Kindern. Die Inselgruppe Cabrera ist ein beliebtes Ausflugsziel, besonders bei Seglern und Tauchern.

Was für Immobilien können Sie hier finden?

In dieser Region werden mehr Feriendomizile als dauerhaftes Wohneigentum gekauft. Vor der Finanzkrise war die Immobilienbranche in Sa Ràpita auf Hochkonjunktur und die Region wurde immer beliebter. Aus diesem Grund gibt es hier viele noch relativ neue Objekte, welche zu angemessenen Preisen veräußert werden. Hier können Sie Apartments schon ab 100.000 Euro erwerben. Eine freistehende Villa bewegt sich preislich von 300.000 bis drei Millionen Euro, dieser Immobilientyp ist in der Region auch der beliebteste und meistverbreiteste. Die hochwertigen Penthouse-Wohnungen gehen preislich bis zu 500.000 Euro. Auch Grundstücke und gelegentlich alte Stadthäuser können Sie in Sa Ràpita erwerben.

Der Ort im Süden ist perfekt für alle, die ein Feriendomizil suchen, aber auch allen Individualreisenden hat der Ort einiges zu bieten. Der nächstgrößere Ort ist Campos, eine Marktstadt die noch für das authentische Mallorca steht.

Santanyí

Küstenlinie in Santanyí
Küstenlinie in Santanyí

Santanyí bietet mehr als 48 Kilometer bildschöne Küstenlinie. Hier leben lediglich 3.000 Einwohner, zum Großteil sind dies Expats, welche der Stadt ein leicht internationales Flair schenken und Wohlstand von Übersee in die Wirtschaft einfließen lassen. Die Gegend ist bei deutschen Urlaubern und auch Auswanderern sehr beliebt. Das ganzjährige warme Wetter, die gute Erreichbarkeit von Palma und gleichzeitig die ruhige Umgebung von Santanyí ergeben die perfekte Kombination.

In Santanyí treffen die verschiedensten Aspekte aufeinander: strahlender Sonnenschein, eine wunderschöne Umgebung und eine bunte Mischung aus verschiedenen internationalen Bewohnern. Viele der Bewohner kommen aus dem kreativen Bereich oder sind sogar als Künstler tätig. Der Ort lockt Künstler aus der ganzen Welt an. Das ist auch einer der Gründe warum es hier eine Menge an Galerien gibt. Auch heute spielt die Kunst in Santanyí eine zentrale Rolle und man kann viele verschiedene Galerien und Workshops in den schmalen Gassen des friedlichen Ortes entdecken und besuchen.

Die Umgebung von Santanyí

Der zweitgrößte Naturpark der Balearen liegt in der Nähe von Santanyí und auch der malerische Hafen Cala Figuera liegt nur einige Kilometer von Santanyí entfernt. An diesem Ort können Sie sich ein gutes Bild von Mallorca vor dem Massentourismus machen.

Der Strand Cala Mondragó erstreckt sich sieben Kilometer südöstlich von Santanyí und liegt in einer großen Bucht innerhalb eines ausgewiesenen Naturschutzgebietes. Ein faszinierender Ort mit kristallklarem, türkisblauem Wasser und jeder Menge Kiefern, die die Luft mit ihrem Duft erfüllen

Das Festival International de Música (Internationales Musikfestival) ist Teil der jährlichen Veranstaltungen. Es läuft von April bis September. Die Konzerte sind gratis und finden in besonderen und symbolischen Lokalitäten wie z.B. Kirchen oder Klöstern statt. Dieses Festival bringt viele bekannte und auch neue, talentierte Künstler in die Stadt.

Die Immobilien auf dem Immobilienmarkt von Santanyí sind besonders auf Fincas ausgerichtet. Hier wird es schwer Stadthäuser zu finden. Die Stadthäuser, die teilweise noch zu haben sind müssen restauriert werden, allerdings wurde ein Großteil schon durch deutsche Immobilieninvestoren aufgekauft und restauriert.

 

Cala Pi

Cala Pi ist die älteste bekannte Siedlung auf Mallorca. Während es heute abseits vom Massentourismus liegt und ein Geheimtipp ist, war es früher einmal der Place to be. Die Siedlung ist noch heute dünnbesiedelt, aber, ebenso wie der Nachbarort Vallgornera, in erster Linie ein reiner Ferienort. Dabei geht es hier definitiv ruhiger und gelassener zu, als in anderen Regionen.

Die Bucht von Cala Pi

Die Bucht von Cala Pi ist eine wundervolle kleine Bucht. Sie ist nur mithilfe von steilen Treppenstufen zugänglich und umgeben von Kiefer bewachsenen Felsen. Hier ist das Wasser türkisblau und glasklar, dabei ist es flachabfallend und fast schon wellenlos. Die Klippen ragen an beiden Seiten über 30 Meter in die Höhe. Die Bucht hat einen natürlichen Hafen und der feine weiße Sand vollendet den Ausblick.

Cala Pi ist auch für Wanderer geeignet. Im Ort gibt es viele schöne Wanderwege. Ein Großteil dieser Wege führt auch direkt um die Bucht herum, also perfekt im eine Badepause einzulegen. Wenn Sie auf der Suche nach Erholung sind, dann sind die malerischen Villensiedlungen genau die richtige Anlaufstelle.

Immobilienpreise in Cala Pi

Die meisten Immobilieninvestoren nutzen ihre Immobilie in Cala Pi als Zweitwohnsitze oder Feriendomizil. Nur wenige leben hier das ganze Jahr lang. Die Apartmentpreise sowie Stadthauspreise bewegen sich im mittleren Segment. Sie können diese schon ab 100.000 Euro erwerben. Penthäuser und kleinere Villen werden schon ab 400.000 Euro angeboten. Für die Villen am Meer sollten Sie mehr als eine Millionen Euro einplanen. Je nachdem welche Ausstattung die Villa hat oder wo genau sie liegt, kostet sie auch schon mal bis zu drei Millionen Euro. Fincas finden Sie hier eher selten, diese liegen meist etwas nördlicher und in den ländlichen Regionen von Mallorca.

Ruhige Norden

Interessieren Sie sich doch eher für eine Immobilie im Norden der Insel? Hier gibt es viele naturnahe Gebiete, die für pure Entspannung sorgen.

Malerische Osten

Im Osten von Mallorca finden Sie zahlreiche malerische Buchten und Küsten. Wenn Sie einen traumhaften Ausblick aus Ihrer Immobilie schätzen sind Sie hier richtig.

DIe Hauptstadt Palma

Möchten Sie lieber mitten im Geschehen wohnen und lieben den Trubel der Stadt? Dann zeigen wir Ihnen die schönsten Wohngegenden in Palma de Mallorca.

Wünschen Sie einen Rückruf?
Jetzt Termin vereinbaren!

Rückrufzeit:*

* Pflichtfelder

Kontaktdaten
Andreu Juan Batle 18  ·  07141 Marratxí

+34 (0) 971 - 20 42 42

0800 - 646 0 646
(24h-Hotline nur aus dem deutschen Netz erreichbar)

Erreichbarkeit

Mo. - So.: 6:00 - 22:00 Uhr

Der von Ihnen verwendete Browser ist veraltet

Aus Sicherheitsgründen und um die Homepage korrekt darstellen zu können, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu verwenden: